Einst entwickelte Bulwiengesa für die Bürom.rkte eine Klassifizierung in ABCD-Städte. Diese Einteilung sollte für Investoren eine grobe erste Einschätzung für Wohnimmobilien in Sachen Rendite und Risiko ermöglichen. Zeitgemäß ist diese Kategorisierung nicht mehr, wie eine gif-Studie nahelegt. Das Wirtschafts Magazin erklärt.

Klassifizierung hängt bislang nur von Einwohnerzahl ab

Bislang werden wichtige Standorte für die Deutsche Wirtschaft, kulturelle Vielfalt und andere Alleinstellungsmerkmale von Städten in der Klassifizierung der ABCD-Städte gar nicht berücksichtigt. Das bislang verwendete System schaute allein auf die Einwohnerzahlen, und das reicht nicht aus. Denn mit diesem System fallen die insbesondere für die KMU, den berühmten Mittelstand so wichtigen kleinen und kleineren Städte komplett aus der Wertung heraus. Aber was wäre die Deutsche Wirtschaft ohne Mittelstand? Das neue System hat für die Deutsche Wirtschaft Vorteile und berücksichtigt sie stärker, meint das Wirtschafts Magazin.

Neue Städtecluster berücksichtigen die Deutsche Wirtschaft stärker

Fünf Städtecluster soll es künftig in Deutschland geben. Den Anfang macht Berlin, das eine Sonderrolle für Investoren spielt. Schnelle Bewegungen sowie in den Einwohnerzahlung als auch im Wanderungssaldo und in der Mietpreisdynamik rechtfertigen die Sonderrolle. Cluster 2 bilden die Metropolen und die Mittelstadt Freiburg im Breisgau. Der gemeinsame Nenner: Stabile Wohnimmobilienmärkte und starke Nachfrage von internationalen Investoren.Damit verbunden sind geringe Investmentrisiken, die Märkte sind außerdem in hohem Maß liquide. In Cluster 3 sind dynamische Städte zusammengefasst, deren Immobilien regionale und überregionale Bedeutung haben. Diese Städte sind für Investoren interessant, weisen ein geringes Risiko auf und sind bei der jungen Bevölkerung beliebt. Daraus leiten die zuständigen Forscher künftige Stabilität ab. In diesen Städten liegt die Deutsche Wirtschaft: touristisch attraktiv und als wirtschaftsstarke Oberzentren bekannt. Cluster 4 wird von den kleinen Städten im Westen gebildet, die eher nicht die Aufmerksamkeit der Investoren erregen. Hier fallen besonders Städte in NRW auf. Und in Cluster 5 sind dann die verblieben kleinen Städte im Osten zusammengefasst.